Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! Familie gesucht !

Manny prof n

Manny sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Sophocles SWSophocles hat fast sein gesamtes Leben im Tierheim verbracht.
Nur einmal hatte er für einige Monate ein Zuhause.
Leider vertrug sich Sophocles nicht mit Rüden und das nahm sein
Herrchen zum Anlass ihn zurück ins Tierheim zu bringen.
Er liebte Sophocles anscheinend nicht so sehr, dass er die Zeit aufbringen wollte
mit ihm zusammen an diesem Problem zu arbeiten.
 
Und später stellte sich noch heraus, dass er an Leishmaniose erkrankt war.
Das besiegelte dann endgültig sein Schicksal, sein Leben im Tierheim verbringen zu
müssen.


In Katy und Betty fand er letztendlich seine Freundinnen mit denen er die letzten Jahre sein Leben und seinen Zwinger teilte.
In den letzten zwei Wochen begann er abzubauen, wir und unser Tierarzt ahnten es schon, Sophocles begann sich von uns zu verabschieden, nun hatte er aufgehört zu fressen und uns signalisiert, dass seine Zeit gekommen ist.
 
Am Samstag mussten wir uns schweren Herzens von ihm verabschieden.
 
Sophocles, wir können nur hoffen, dass wir Dir Dein Leben im Tierheim so erträglich wie
möglich gestalten konnten. Eine eigene Familie konnten wir Dir leider nicht schenken bzw.
ersetzen.
 
Wir werden Dich nie vergessen und Du wirst immer Deinen Platz in unseren Herzen haben.
 
Goodbye lieber Sophocles, see you in a better life!

 

Hier noch ein sehr bewegendes Video von Andrea als Abschied an Sophocles:

Tony black Tony und seinen Geschwistern ging es gut, sie frassen, spielten, kein Grund sich irgendwie Sorgen zu machen. Bis Tony Freitag Durchfall bekam. Da er der Kleinste von den Dreien war brachten wir ihn in die Tierklinik. Auch seine Geschwister kamen mit. Der Test auf Parvo und Giardien viel bei allen Dreien negative aus.
Alle Drei blieben zur Beobachtung und Tony zur Behandlung in der Tierklinik. Die Behandlung schlug an und er erholte sich erst.
Heute sollte er in eine Pflegestelle wechseln, damit ihm nichts mehr passieren konnte.
 
Gestern verschlechterte sich plötzlich sein Zustand wieder. Während sich seine Geschwister über das Fressen hermachten, suchte er die Nähe der Tierärzte, kuschelte sich in ihre Arme. - Gestern Abend ist er eingeschlafen.
 


Kleiner Mann, Du hattest nie eine Chance auf ein Leben mit viel Liebe und Freude.
Wir hätten es Dir so gerne geschenkt, aber es sollte nicht sein.
 
Trotzdem Du nur kurz bei uns sein durftest, wirst Du immer in unseren Herzen bleiben.
 
Goodbye Tony, see you in a better life!

Boris RBBWenn ein großes Herz eine große Lücke hinterlässt... 

Vor fünf Monaten ist nach schwerer Krankheit Paloma über die Regenbrücke gegangen und hat ihren Boris zurückgelassen. Da gerade jemand von unserer Familie auf Zypern war haben wir kurzerhand entschieden ihn zu adoptieren und mit nach Deutschland zu nehmen.

Dieser Tapetenwechsel tat dem doch schon etwas in die Jahre gekommen Boris so gut. Er blühte regelrecht auf. Baute Fett ab und Muskeln auf. Auch als der Winter kam hatte er keinerlei Probleme sondern ließ sich einfach ein immer dickeres Fell wachsen.

Er genoss es besonders mit seinen Zweibeinern zusammen durch den Garten zu rennen oder, wie Kevin bei seinem Besuch im November feststellen durfte, auf der Hollywoodschaukel zu sitzen. Besonders dieses Bild, als Kevin da saß und für ihn gesungen hat werden wir nie vergessen.

Boris hatte so ein großes Herz, er hat jedem ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Wenn er im vollen Galopp auf einen zugerannt kam nur um einen zu umarmen, und wie ein treudoofer Dackel neben uns hergelaufen ist.

Boris war eine große Bereicherung und Freude für uns alle.

Aber nun war wohl leider altersbedingt seine Zeit gekommen. Er ist gestern Abend friedlich eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht, und nun ist er wieder mit seiner Paloma vereint.

Boris – wir alle werden dich vermissen – See you in a better life

 

Magic RBBMagic's angeborenen Hautkrankheit hatte sich im letzten Jahr so gut verbessert wie noch nie, und ohne die ständige Staubbelastung im Tierheim war es sehr wahrscheinlich, dass sie in einem Zuhause noch besser werden würde.

Auch hatte Magic, dank der konstanten tollen Arbeit unserer Andrea und ihrem Team in den letzten zwei Jahren tolle Fortschritte gemacht.

Alle Lichter für Magic standen auf grün, nur sollte es leider anders kommen.

Wir alle können es noch nicht begreifen und sind unendlich traurig.

Durch einen schweren und tragischen Unfall, kurz nach seiner Reise nach Deutschland, sollte sich alles für Magic verändern.

Er war so tapfer und hat alle schmerzhaften Folgen des Unfalls ertragen, nur sein Immunsystem wollte nicht so wie Magic, und so hat er letztenendlich seinen Kampf um ein besseres Leben verloren.

Magic, Du hast so gekämpft, wir sind so stolz auf Dich und wir werden Dich nie vergessen.

Der einzig ganz kleine Trost der uns bleibt ist, dass Du nun schmerzfrei mit Deinem Bruder Monty über grüne Wiesen tobst.

Lieber Magic, wir vermissen Dich - see you in a better life

Deine
Freunde vom Zypernpfoten in Not -, CyDRA - und Julia Team

 

Elizabeth RBBLeider haben wir schon zu Beginn des neuen Jahres sehr traurige Nachrichten.

Unsere Elizatbeth ist gestern über die Regenbogenbrücke gegangen.

Seit ca. 3 Wochen baute sie stark ab. Noch vor ein paar Wochen waren wir noch voller Freude, dass sie trotzdem sie einer unserer ältesten Hunde im Tierheim ist, noch so gut in Form und fit ist.

Letzte Woche gaben wir sie in eine Pflegestelle, damit sie es warm hat und ihr die Kälte nicht noch mehr zusetzt. Vor drei Tagen hörte sie auf zu fressen und gestern war sie noch beim Tierarzt am Tropf und wurde untersucht.

Die Untersuchungen ergaben den Verdacht auf Krebs. Bevor wir weitere Untersuchungen machen konnten, ist sie letzte Nacht in ihrer Pflegestelle eingeschlafen und nicht wieder erwacht.

Elizabeth war eine immer liebe und problemlose Hündin. Ihre beste Freundin im Tierheim war Beagliza, die Beiden waren immer zusammen und sind auch schon mal zusammen abgehaunen, wenn sie es schafften unbemerkt durchs Tor zu schlüpfen. Sie hatten immer die gleich Tour und wir wussten wo wir sie wieder einsammeln konnten.

Elizabeth hinterlässt ein große Leere in ihrem Zwinger, wir werden sie alle sehr vermissen.

Goodbye liebe Elizabeth, see you in a better life

 

Mila RBBMila ist heute morgen über die Regenbogenbrücke gegangen...

 

Nachdem erst alles positiv aussah haben wir nun doch den Kampf um Milas Leben verloren.

 

Seit dem Wochenende hat ihr Darm aufgehört zu arbeiten und sie war seit Montag wieder in der Klinik. Die Tierärzte haben alles versucht, aber der Darm hat seine Tätigkeit nicht wieder aufgenommen und

alle anderen Versuche sie von ihrem Kot zu befreien sind gescheitert, da der Weg durch die Brüche in der Hüfte zu sehr blockiert war.

 

Von Tag zu Tag bekam sie durch die Blockkade mehr Schmerzen und ihr Fell fing an sich zu verändern. Daher mussten wir heute Morgen diese schwere Entscheidung treffen.

 

 

Paloma RBBPalomas Blutwerte zeigten uns bereits am Samstag, dass Paloma den Kampf nicht gewinnen wird und wir sie diese Woche gehen lassen müssen.

Heute Nacht wurde sie kurzzeitig ruhelos, legte sich hin und schlief friedlich ein.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihrer Pflegemami, die sich die letzte Woche aufopfernd um Paloma gekümmert hat.

Paloma hatte keine Schmerzen, hat mit riesen Apettit gefressen und es genossen umsorgt zu werden. Leider hat aber ihr Körper nicht wieder
begonnen eigenes Blut zu produzieren und Paloma hat sich heute Nacht entschieden zu gehen.

Paloma, Du hast uns in der Zeit die Du bei uns warst sehr viel Freude gemacht. Dein liebes, verspieltes Wesen hat uns immer wieder zum Lachen gebracht.

Leider hat sich unser Wunsch, für Dich und Boris ein gemeinsames Zuhause zu finden nie erfüllt, aber wir hoffen sehr, dass wir Dir Dein Leben bei uns so gut wie möglich gestalten konnten. Wir alle haben Dich sehr geliebt!!!

Wir werden Dich schmerzlich vermissen!!!

Goodbye liebe Paloma, see you in a better life

 

Alida RBBHeute mussten wir uns schweren Herzens von Alida verabschieden.

Unsere letzte Hoffnung, ihr durch die Umstellung ihrer Medikamente und das Befreien von ihrem Fell zu helfen, hat sich leider nicht erfüllt.

Die letzten Tage hat sie uns gezeigt, dass ihre Zeit gekommen ist. So konnten wir ihr nur ein letztes Mal helfen, in dem wir sie heute erlöst haben.

Alida hat in den letzten Jahren wieder mehr und mehr Vertrauen in uns Menschen fassen können, sie war eine so liebe und vom Charakter zarte Hündin. Wir alle haben sie sehr geliebt und heute bittere Tränen geweint, als sie friedlich in unseren Armen eingeschlafen ist.

Alida, wir konnten Dir nie das Leben im Tierheim bieten, was Du so sehr verdient hättest, was uns sehr traurig macht. Wir hoffen aber, dass Du gespürt hast wie sehr wir Dich geliebt haben.

Wir werden Dich sehr vermissen!

Goodbye liebe Alida, see you in a better life

 

Lenja RBBVor ein paar Wochen haben wir über Lenja berichtet. Lenja wurde mehr tot als lebendig von einer unserer Helferinnen im Straßengraben gefunden.

Damals hatten wir noch große Hoffnung, dass alles für unsere Lenja gut werden wird und wir, nachdem sie sich erholt hat, ein liebevolles Zuhause für sie finden werden.

Leider ist alle anders gekommen als erhofft.

Lenja war nach ihrem Auffinden sehr schwach, so hat unser Kevin sie mit nach Hause genommen, damit sie sich bei ihm in Ruhe erholen kann. Schon nach wenigen Tagen beobachtete er, dass Lenja einen schweren Krampfanfall bekam. Er konnte nichts tun, außer abzuwarten bis es vorbei war. Nach dem Anfall war sie einige Zeit orientierungslos, erholte sich dann aber schnell wieder. Leider fehlt es auf Zypern an dem medizinischen Gerät für Tiere um feststellen zu öennen was ihr wirklich fehlt.

Nach diesem Anfall ging es Lenja eigentlich wieder gut... bis zum nächsten Anfall, nach dem sie leider erblindete. Wir konnten nicht klären, ob sie vielleicht einen Unfall hatte der in ihrem Hirn eine Schwellung verursachte oder ob es sich sogar um einen Tumor handelte.

Sie bekam nun von Tierarzt Stereoide und es war für uns wie ein Wunder, nach der ersten Spritze konnte sie wieder sehen und unsere Hoffnung wurde groß, dass es sich doch nur um eine Schwellung handelte. Auch die Anfälle wurden weniger und Lenja besuchte uns regelmäßig an den Samstagen im Tierheim. Sie freute sich über die vielen Streicheleinheiten und war fröhlich und zufrieden. Bis zur nächsten schlechten Nachricht, Lenja wurde inkontinent.

Am Mittwoch bekam sie wieder einen Anfall und von diesem hat sie sich den ganzen Tag nicht wieder erholt. Wir mussten deshalb die schwerste alle Entscheidungen treffen... Lenja ist am Mittwoch in den Armen ihres Pflegepapas friedlich eingeschlafen.

Es macht uns immer noch unendlich wütend, dass Lenja offensichtlich von ihren Besitzern ausgesetzt wurde weil sie krank war und man sich wohl nicht darum kümmern wollte. Man hat sie einfach ihrem Schicksal überlassen und als sie gefunden wurde, hatte sie schon mit ihrem Leben abgeschlossen.

Wir sind aber auch glücklich, dass wir sie gefunden haben und Kevin unglaublich dankbar, dass er Lenja bei sich aufgenommen und geliebt hat. Trotz ihrer Anfälle durfte sie noch für zwei Monate erleben wie es ist geliebt zu werden und das sich Menschen rund um die Uhr um sie kümmern.

Goodbye liebe Lenja, see you in a better life

 

Sweetheart RBBHeute ist unser Sweetheart über die Regenbogenbrücke gegangen.

Wir konnten beobachten, dass er in der letzten Zeit richtig alt wurde und abbaute, und nun mochte er kaum noch aufstehen. Der heutige Tierarztbesuch ergab leider, dass ein großer Tumor in seinem Hüftgelenk gewachsen ist und er nie wieder hätte laufen können.

Noch vor sechs Jahren war Sweethaert ein ängstlicher Hund, der aus Angst auch schon mal zuschnappte und wir mussten demensprechend mit ihm vorsichtig sein. Das bedeutete auch, dass er nicht gestreichelt und beschmust werden konnte und an eine Vermittlung war gar nicht zu denken.

Leider hat Sweethaert nie seinen Weg in eine Familie antreten koennen, aber sein Leben hatte sich doch, dank unseres großartigen Trainerteams, in den letzten Jahren sehr zum positiven verändert. Sie konnten ihm seine Angst vor uns Menschen nehmen und er lernte uns wieder zu vertrauen. Nun war es kein Problem mehr in zu streicheln, knuddeln und so viel Liebe zu schenken, wie es in einem Tierheim nur möglich ist.

Wir freuen uns sehr, dass wir Sweethaert noch diese Liebe schenken konnten... Er wird uns sehr, sehr fehlen!

Goodbye Sweetheart - see you in a better life

 

   
© Zypernpfoten in Not e.V.