Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! Familie gesucht !

Manny prof n

Manny sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

20170614 173817 2Hallo Ihr alle,

Ihr erinnert euch sicher an mich und meinen Countdown. In den letzten Tagen ist es ruhiger um mich geworden, das hatte einen guten Grund: Es gab neue Interessenten für mich. Sehr interessierte Interessenten. Und da musste ich mich erst einmal drum kümmern und das war auch gut so. Die neue Familie und ich haben uns total in einander verliebt!

Mein Pflegefrauchen war noch ein bisschen skeptisch, aber nachdem die so genannte Vorkontrolle gut verlief, waren wir alle sehr positiv gestimmt. Und dann, nach so langem Warten und Zittern, kam endlich der große Tag: Ich durfte umziehen. Mein Pflegefrauchen packte alle meine Sachen, meine Papiere, Lieblingsfutter und Leckerlies und fuhr mit mir zu meiner neuen Familie.

Und was soll ich sagen, es ist ein absoluter Traum hier. Ich habe es wirklich super getroffen. Meine neuen Eltern sind den ganzen Tag zu Hause, wir wohnen ganz am Rand einen kleinen Dorfes direkt neben dem Wald. Ein ganzes Haus habe ich mit den Beiden jetzt für mich. Mein Bettchen im Schlafzimmer ist auch mehr als bequem. Und wir bekommen sehr oft Hundebesuch und gehen viele andere Leute mit Hunden besuchen, hat meine neue Mama mir versprochen.

DSC 1860 1280Hoby ist nun seit 5 Tagen bei uns und geniest die viele Aufmerksamkeit und das Leben in einer Familie sehr. Im Haus findet er sich mittlerweile schon recht gut zurecht, auch wenn er sich draußen noch sicherer fühlt. Vor allem zeigt sich dies am Umgang mit Männern, besonders Jugendlichen.

Im Haus versucht er sie zu meiden, duckt sich weg und klemmt den Schwanz ein, besonders wenn seine Bezugsperson nicht in der Nähe ist. Er ist aber dennoch sehr interessiert und wenn man sich hingehockt wegdreht kommt er langsam von hinten, schnuppert und lässt sich dann auch meistens auf Streicheleinheiten ein.

Draußen dagegen ist er schon viel offener. Mit ein wenig Zeit ist diese scheu aber sicherlich schnell abgelegt und er kann dann bei allen angstfrei sein geliebtes kraulen genießen.
Ebenso geniest er die Spaziergänge, ist hier auch recht aufmerksam und hat keinen Jagdtrieb. Bei anderen Hunden ist er häufig unsicher und sehr sensibel. Ist er an der Schleppleine und hat ausreichend Bewegungsraum, vermeidet er jeglichen Konflikt und würde am liebsten mit jedem Hund toben.
An der kurzen Leine dagegen ist er durch den eingeschränkten Bewegungsfreiraum sehr unsicher und geht die anderen Hunde dann häufig an. Gleiches spielt sich ab, wenn er zu den anderen Hunden nicht hindarf und frustriert ist. Wir arbeiten aber an beidem und er macht hier schon Fortschritte.

Profil PridePride ist zwar erst ein paar Tage bei uns, aber ein paar Verhaltensweisen können wir schon sehen. Diese sind sicherlich noch zu einem guten Teil veränderbar. Pride ist vom Grunde her dem Menschen zugetan, möchte auch den Kontakt, wedelt freundlich im Kreis, traut sich aber dann erst sehr zögerlich näher zu kommen. Nach dem zweiten oder dritten Anlauf überwindet er dann aber seine Skepsis und genießt jede Zuwendung. Kennt er seine Menschen, dann fasst er auch schnell Vertrauen und genießt zunehmend jede Streicheleinheit. Er ist vom Typ her würde ich sagen ein "Bedenkenträger" mit einem guten Anteil "Seelchen". Er braucht in vielen Dingen einfach Zeit, sich etwas anzuschauen und man kann fast sehen, wie es in seinem kleinen Köpfchen arbeitet und er die Reize in seinem Kopf in passende Schubladen ablegt. Trotz seiner Bedenken wählt er nicht gleich die Flucht, weicht allenfalls etwas seitlich aus, setzt sich dann gerne ab, bleibt aber aufnahmebereit und lernfähig. Das ist eine sehr gute Basis, denn mit dieser inneren Haltung kann er auch noch viel lernen!

So schnell sind 2 Wochen vorbei. Es war der zweite bzw. der dritte Zypernaufenthalt für uns und dieses Mal haben wir entschieden 2 Wochen zu bleiben. Wir waren nicht jeden Tag im Tierheim, aber wenn wir dort waren, haben wir versucht möglichst viele Zypernpfoten glücklich zu machen. Die einen freuen sich tierisch über Streicheleinheiten, die anderen freuen sich, wenn sie auf dem eingezäunten Freilaufbereich schnüffeln und toben dürfen, andere (vor allem die älteren Hunde) sind glücklich, wenn man mit ihnen "eine Runde um den Block dreht".

20170524 182135Natürlich verliebt man sich jedes Mal aufs Neue in einige Hunde, bei uns waren es Tekla, Buddy2, Trudi, Lilly2 und Bruni, die sich heimlich in unsere Herzen 20170521 150838
geschlichen haben. Trudi durfte bereits nach Deutschland in eine Pflegestelle reisen. Lilly2 ist für ihre Familie reserviert. Für die anderen wird es aufgrund des Alters und ihrer teilweisen Leishmaniose sehr schwierig ein eigenes Zuhause zu finden. Doch wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sie und natürlich ALLE anderen Hunde ihr weiteres Leben nicht im Tierheim verbringen müssen. Natürlich haben wir auch Zeit mit unseren Patenhunden Theo und Marty verbracht und den dazugehörigen Hundefreunden.

Dieses Mal war es soweit, dass einer von uns auch Auto fahren musste, denn auf Zypern ist Linksverkehr und das liegt einem schon ein wenig quer im Magen, wenn man noch nie im Linksverkehr Auto gefahren ist. Doch es ging erstaunlich gut, nach ein paar Tagen war die Unsicherheit weg und wir konnten auch bei Flughafentransporten und Tierarztbesuchen helfen. IMG 20170523 WA0003
Somit konnten die täglichen Helfer ein wenig entlastet werden, denn die Strecken, die täglich zurückgelegt werden müssen, sind oft sehr lang. Da ist man bei einem Flughafentransport schon mal 2-3 Stunden unterwegs. Wir hatten das große Glück und durften auch einen Schoellerflug miterleben. Dieses Mal haben wir sogar Fotos aus dem Flugzeug erhalten. Die Leinen-Hnde (meistens 2 pro Flug) reisen sehr komfortabel auf dem Sofa des Flugzeugs. Die meisten kommen sehr entspannt am Hamburger Flughafen an, denn sie sind dem ganzen Prozedere des Wartens nicht ausgesetzt.

IMG 20170607 WA0011Auch Veta und Pride haben die Chance bekommen in Deutschland nach einer eigenen Familie zu suchen. Gestern machten sich die beiden auf den Weg nach Düsseldorf, wo sie schon sehnsüchtig von ihren neuen Pflegefrauchen erwartet wurden. 

Am Flughafen angekommen, ging Veta direkt an der Leine mit ihrem Pflegefrauchen aus dem Flughafen raus ins neue Zuhause.

Pride kam nur zum Schnuppern und Fressen der mitgebrachten Leckerchen nach vorne ans Gitter, hielt es dann aber für sicherer, in der Box zu bleiben. Autofahrt war völlig unkompliziert und nachdem er zuhause war, hat er die Familienmitglieder abgeschnuppert, den Garten im Schritttempo inspiziert, was gefressen und sich dann einfach ins Körbchen gelegt.

Shane 04.01 4Shane verliert nach nur 3 Wochen wieder seine Familie. Dies ist aber auf keinen Fall seine Schuld, er ist einfach ein ganz normaler lebhafter Welpenjunge, der die Welt kennenlernen möchte. Leider ist seine Familie damit überfordert und aus diesem Grund sucht er nun nach der richtigen Familie, die ihn nie wieder hergeben möchte.


Shane ist mittlerweile ziemlich gewachsen und hat eine Schulterhöhe von 55 cm erreicht - und da werden sicherlich noch einige Zentimeter dazu kommen.

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jeden Hund und jeden Menschen - egal ob groß oder klein - der ihm begegnet. An der Leine geht er mittlerweile ganz passabel, ist aber noch an vielem interessiert und lässt sich leicht ablenken.

An der Stubenreinheit wird noch gearbeitet - er ist auf einem guten Weg dahin. Im Auto ist Shane ein entspannter und geduldiger Mitfahrer.

Der hübsche Hundejunge wünscht sich eine sportliche Familie, gerne mit schon größeren Kindern. Er möchte unheimlich gerne immer bei seinen Leuten sein, wird aber auch das stundenweise Alleinebleiben lernen.

DSCN0802Kaum war Sotiris hier, hat er sich auch schon in unsere Herzen geschlichen. Er ist ein so lieber und freundlicher Hund und genießt das Leben seit er hier in 22885 Barsbüttel auf Pflegestelle ist, in vollen Zügen. Wenn er in seinem Kuschelkörbchen schläft, gibt er immer wieder wohlige Grunzlaute von sich. Er liebt unsere Spaziergänge, egal ob durch Wiesen, Felder oder Wälder - er findet alles spannend. Es passiert immer mal wieder, dass er sich einfach mal ins hohe Gras wirft und sich genüßlich wälzt. Ja, ich gebe zu, in den Momenten lasse ich dann Leinenführigkeit Leinenführigkeit sein und genieße einfach nur mit Sotiris den Augenblick.

Es ist einfach wunderschön zu sehen, wenn er eine Runde durch einen Teich schwimmt und dann Bocksprünge auf der Wiese macht.

Bei Hundebegegnungen ist er stets freundlich. Auch Straßenverkehr meistert er ruhig und gelassen. Er zeigt mir in allem, wie viel Lebensfreude in ihm steckt. Wenn er nicht grade schläft, ist er ein Dauerwedler.

Inzwischen hat er auch das Spielen für sich entdeckt und bringt mit Begeisterung jedes geworfene Spielzeug zurück. Das größte für ihn sind Streicheleinheiten. Er genießt sie in vollen Zügen.
Im Auto ist er ein guter, entspannter Beifahrer.
Er ist bereits stubenrein und bleibt auch mal alleine, ohne das es Probleme gibt.

   
© Zypernpfoten in Not e.V.