Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! Familie gesucht !

Manny prof n

Manny sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Theo

Theo zeigt sich bei uns in der Pflegestelle in 21272 Egestorf nach wie vor als lieber und vollkommen unkomplizierter Hund: Er versteht sich mit allen Menschen und Tieren, ist gut erzogen und zeigt bei kleineren Kindern eine rührende Gelassenheit und Toleranz gegenüber stürmischen Umarmungen, Lärm und Trubel (ganz viele weitere Details, Fotos und Videos dazu finden Sie in Theos Tagebuch unter www.hunde-pflegestelle.de).

Theo liebt Bewegung und Schmusestunden gleichermaßen – er hat bei uns inzwischen gut abgespeckt und Muskeln aufgebaut und sprüht nur so vor Vitalität und Lebensfreude.

Wenn Sie sich nun fragen, was denn Theos Problem ist, weshalb er bislang kein Zuhause gefunden hat: Theo selbst hat überhaupt kein Problem. Er ist einfach nur ein lieber, gutmütiger, mit seinem Leben rundum zufriedener Hund, der uns jeden Tag ein Lachen ins Gesicht zaubert.
Leider sind es die Menschen, die finden, dass Theo einen Makel hat: Und das ist seine gesundheitliche Vorbelastung.
Wohlgemerkt: Theo ist ein aktiver, fröhlicher Hund ohne jede akute Erkrankung oder aktuelle gesundheitliche Einschränkungen. Und es gibt auch keinen Grund anzunehmen, dass sich dieser Zustand bei ihm notwendiger Weise überhaupt ändern muss.

Was ist nun Theos Vorbelastung? In seinem Knochenmark und den Lymphknoten schlummern Erreger, die bei einer Schwächung seines Immunsystems (etwa durch übergroßen Stress) ausbrechen und Krankheitssymptome auslösen können. Dies kann passieren, muss aber nicht.

Konkret wurde Theo auf die durch eine südländische Mückenart übertragene Krankheit Leishmaniose positiv getestet und zudem von Zecken mit Anaplasmose und Ehrlichiose infiziert, zwei weiteren sogenannten „Mittelmeerkrankheiten“.

Was bedeutet dies für Theo, was bedeutet dies für seine zukünftige Familie?
Im täglichen Leben gibt es aktuell weder für Theo noch für sein Umfeld irgendwelche Einschränkungen. Theo darf alles machen, was jeder andere Hund auch macht, und er darf auch ganz normal mit Menschen und Tieren Kontakt haben. Bis heute ist kein einziger Fall nachgewiesen, bei dem ein positiv getesteter Hund andere Lebewesen im normalen Umgang angesteckt hat. Sollte die Erkrankung akut ausbrechen, können evtl. bestimmte Vorsichtsmaßnamen sinnvoll sein – hierüber klären wir seine zukünftige Familie natürlich detailliert auf.

Psb 10Leishmaniose-positive Hunde bleiben ihr Leben lang infiziert, bei Ehrlichiose und Anaplasmose ist es umstritten, ob eine vollständige Heilung möglich ist oder auch diese Erreger weiterhin im Knochenmark still schlummern.
Bei einem Ausbruch können diese Erkrankungen ohne Behandlung gravierend werden und sogar tödlich enden, bei sofortiger, kompetenter Behandlung bestehen jedoch sehr gute Perspektiven, dass das Krankheitsbild wieder vollständig verschwindet. Deshalb ist es für Theos Familie wichtig, die potenziellen Symptome zu kennen und auf sie zu achten (auch hierüber werden Sie natürlich von uns im Vorfeld detailliert aufgeklärt!).

Aktuell muss Theo keinerlei Medikamente nehmen. Das Beste, was man für Theo tun kann, ist, ihm ein stabiles Umfeld mit viel Liebe, artgerechter Haltung und hundegerechter Ernährung zu bieten. Ein spezielles Blutbild ca. zweimal jährlich kann hilfreich sein, um Änderungen in Theos Befinden rechtzeitig zu bemerken. Die letzten Bluttests wurden bei Theo im Januar und im Juli 2017 durchgeführt.

Seit vielen Jahren lebt Theo symptomfrei. Weder der Dauerstress im Tierheim noch der Wechsel nach Deutschland haben bei ihm zu einem Ausbruch geführt. Man weiß, dass es viele südländische Hunde gibt, bei denen die Erkrankungen sogar nie ausbrechen – hierfür gibt es aber keine Garantie.
Es gibt keine Garantie – aber die gibt es im Leben nie, auch bei keinem vermeintlich gesunden Hund ohne Theos Vorbelastungen. Jeder Hund kann auf viele Arten und Weisen ernsthaft erkranken und bei seinen Besitzern dadurch sowohl seelisches Leid als auch finanzielle Belastungen verursachen. Darüber muss man sich vor der Anschaffung eines Tieres immer im Klaren sein: „In guten wie in schlechten Tagen“.

Psb 01Für Theo wünschen wir uns Menschen, die bereit sind, verantwortungsbewusst, gut aufgeklärt, aber auch unaufgeregt mit Theos gesundheitlicher Vorbelastung umzugehen. Und die gerne all die schönen Momente, die Freude und die Liebe genießen möchten, die Theo täglich zu geben hat. Denn Theo steckt voll davon und wartet nur auf seine Chance, sich endlich an seine eigenen Menschen binden zu dürfen, die in ihm den wunderbaren, liebevollen, das Leben bereichernden Hund erkennen, der Theo tatsächlich ist.

Wenn Sie Theo kennen lernen möchten, so besuchen sie ihn doch gerne bei uns in der Pflegestelle. Sollten Sie vorab noch weitere Fragen zu Theos Alltag bzw. seiner gesundheitlichen Vorbelastung haben, so stehen wir Ihnen als Pflegestelle auch dazu gerne zur Verfügung. Zwei aussagekräftige Berichte über andere Leishmaniose-positive Zypernpfoten in ihrem neuen Zuhause finden Sie zudem hier und hier.

Theo ist ein außergewöhnlicher Hund, der sich seinen freundlichen, belastbaren und immer positiven Charakter durch alle Widrigkeiten des Lebens hinweg bewahrt hat. Wir als Pflegestelle haben ihn ganz fest in unser Herz geschlossen und würden uns wahnsinnig freuen, wenn sich Menschen fänden, die Theo die Chance auf sein eigenes Zuhause geben würden. Vermutlich hat er dies in seinem bisherigen Leben noch nie erleben dürfen. Bitte melden Sie sich bei uns!

  • Psb_01
  • Psb_02
  • Psb_03
  • Psb_04
  • Psb_05
  • Psb_06
  • Psb_07
  • Psb_08
  • Psb_09
  • Psb_10
  • Psb_11
  • Psb_12
  • Psb_13
  • Psb_14
  • Psb_15
  • Psb_16
  • Theo

   
© Zypernpfoten in Not e.V.