Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! Familie gesucht !

Manny prof n

Manny sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Julias 25

Heute waren so viele Freiwillige im Tierheim, dass Gregory, Paulina und ich uns 2 Gruppen mit je 3 Hunden zum Spazierengehen „ausgeborgt“ haben, plus Caesar, der aber schon letzten Sonntag draußen war. Als erstes kamen STINA, MAJA und TRIGO in den Genuß um das Tierheim zu gehen. Maja hat am meisten überrascht. Im Tierheim haben wir sie als einen Hund kennengelernt, dem laute Geräusche und schnelle Bewegungen Angst machen. Auf dem Spaziergang war sie neugierig und hat kaum Sicherheit bei uns gesucht. Es gab jetzt keine lauten Geräusche oder schnelle Fahrzeuge, die an uns vorbeigefahren sind. In der neuen Umgebung hat sich Maja entspannt und neugierig gezeigt. Sie hat draußen gepinkelt und auf DIE STELLE, wo sich bis jetzt jeder Hund gewälzt hat, Kot abgesetzt hat (ich erwähne das, weil es auch schon mal vorgekommen ist, dass einer unserer Tierheim Hunde sogar auf einem 3 Stunden Spaziergang sich nicht erleichtert hat. Im Auto dann herumgezappelt ist und im Zwinger sofort nach draußen gelaufen und gefühlte 10 Minuten gepinkelt hat).

Anders Stina, die sich zu Beginn mehrmals bei Gregory angelehnt und ihren Kopf öfters von der einen auf die andere Seite bewegt hat und soviel wie möglich aufzunehmen. Aber mit der Zeit fand auch sie den Spaziergang eigentlich mal eine schöne Abwechslung und strebte nach vorne.

Trigo hat auf dem Spaziergang bei jeder Bewegung am Rand des Weges seine Ohren und Nase nach vorne gerichtet und sich zum Absprung bereit gemacht. Ein Hund, der wahrscheinlich lange Spaziergänge mit viel Gelegenheiten zum Erkunden genießen würde.

Als nächstes kamen Lennox, Kessy und Drake an die Reihe. Nicht nur haben die Drei den Spaziergang, die Ruhe, die neuen Gerüche und die neuen Eindrücke unter ihren Pfoten genossen, sondern bekamen auch eine Spa-Behandlung von Paulina nachdem wir wieder im Kennel zurück waren.

Cesar spazierte aus dem Tierheim heraus, als ob er das jeden Tag machen würde. Mit seinem wundervollen Selbstbewusstsein (ok, das ist antropomorphisierend oder soetwas in der Art) eroberte er sich den Spaziergang und wäre gerne noch bis zum Horizont mit mir gegangen.

Wir werden in Zukunft öfter Hunde auf eine Runde um das Tierheim raus nehmen, um ihnen neue Eindrücke geben zu können.

Viele Grüße

Andrea

   
© Zypernpfoten in Not e.V.